Skip to main content

Samsung Galaxy S5

(4 / 5 bei 984 Stimmen)

259,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 20. Februar 2018 21:51
Marke

Charakter: alte Tugenden und modernes Design

Das kürzlich erschienene Samsung Galaxy S7 verbindet ein modernes Design mit alten Tugenden. Das Ziel: die altbekannten Stärken der Galaxy S-Klasse mit dem revolutionären und innovativen Design vom älteren Galaxy S6 vereinen. Die Koreaner möchten mit dem Galaxy im hippen Design auch die Traditionalisten zufrieden stellen. Denn wer nur einen flüchtigen Blick auf das Galaxy S7 wirft, wird zunächst kaum einen Unterschied zum Vorgängermodell feststellen. Ebenso wie beim S6 sind auch hier Front- und Rückseite aus Glas gefertigt.

Das Ganze wird von einem stabilen Metallkorsett getragen, welches am Rand in Form eines Metallrahmens sichtbar ist. Doch spätestens beim Anfassen wird der Unterschied bemerkt: das S7 liegt weniger kantig und deutlich angenehmer in der Hand. Denn es besitzt runde Kanten. Die Front und Rückseite aus Glas bringt dem S7 noch einige weitere Vorteile: Selbst beim Test mit einem Diamanten hinterließ dieser weder auf der Gehäuserückseite noch auf dem Display sichtbare Kratzer.

Stil: bieder und klein

Im direkten Vergleich zur Luxusversion S7 Edge wirkt das klassische Samsung Galaxy S7 nahezu bieder und klein. Denn wie sein Vorgänger S6, bleibt es auch beim Galaxy S7 bei der handlichen Bildschirmdiagonalen von 5,1 Zoll. Dabei ist es mit 152 Gramm erheblich schwerer als das Vorgängermodell. Allerdings gibt es durchaus auch einen Kritikpunkt, der die Traditionalisten nicht überzeugt: Auch hier lässt sich das Gehäuse nicht ohne weiteres für einen Akkuwechsel oder für Reparaturen öffnen.

Im Punkt der Verarbeitungsqualität legen die Koreaner noch einmal etwas zu. Besonders gelungen ist die edel wirkende Spiegelung der schwarzen Geräterückseite – allerdings nur so lange, wie nicht zu viele Fingerabdrücke diesen Effekt mindern. Die leicht abgerundete Rückseite trägt zur Haptik ebenso bei und auch der Aluminiumrahmen sorgt für einen wertigen Eindruck. Kritik muss Samsung beim Homebutton einstecken, denn dieser lässt sich nur sehr schwer betätigen.

Stärke: Bestwerte im Kameratest

Das S7 überzeugt mit Bestwerten im Kameratest und gilt daher als Maßstab für das nachfolgende Handyknipsen. Und obwohl die Kameraauflösung lediglich zwölf Megapixel beträgt, hat sich die Qualität im Vergleich zum Vorgänger deutlich gebessert. Samsung erklärt warum: die Größe der einzelnen Pixel ist von 1,12 µm auf 1,4 µm angewachsen. In Verbindung mit einer weiteren Offenblende von f1.7 ist wesentlich mehr Lichteinfall vorhanden. Das Ergebnis: Selbst bei Schwachlicht überzeugen die Aufnahmen: das Foto ist hell, scharf und kaum verrauscht. Bei Tageslicht sieht es sogar noch mal besser aus, da hier kaum eine Vignettierung auftritt und selbst die Ecken etwas schärfer sind.

Selbst nach längerem Gebrauch verblüfft der Autofokus noch: seine Geschwindigkeit ist rasant. Verantwortlich ist die von Canon verwendete Dual-Pixel-Technologie, die die Koreaner adaptiert haben. Dabei sorgen zwei unabhängige Fotodioden jeweils pro Pixel für eine Motiv Scharfstellung in Echtzeit. Der einzige Schwachpunkt ist der Verzicht auf eine Front-Flash-LED, die allerdings vom Display Flash wieder wettgemacht wird.

Achtsamkeit: auch ohne Klappe wasserdicht

Bereits beim Galaxy S5, welches von Samsung 2014 vorgestellt wurde, herrschte zunächst unter den Kunden der Glaube, dass alle Smartphones in Zukunft wasserdicht sind. Doch Pustekuchen: Das S6 war wieder ein Rückschritt und musste sich vor Wasser in Acht nehmen. Das machen die Koreaner mit dem S7 jedoch wieder gut: denn sein Gehäuse ist wieder wasser- und staubdicht und entspricht dem Standard IP68. Das bedeutet, dass das Phablet ein Tauchbad von 30 Minuten bei einer Wassertiefe von bis zu einen Meter standhalten muss.

Umso erstaunlicher, da Samsung auf Gummi Abdichtungen, die die Ladebox abdecken, komplett verzichtet. Und auch die Dichtung, die damals beim S5 beim Wiedereinsetzen des Akkudeckels störte, gibt es bei dem Samsung Galaxy S7 nicht. Alle Abdichtungen des Gehäuses sind unsichtbar von innen eingebaut – ebenfalls sind keine Spaltmaße zu erkennen. Dadurch kann keine Schmutzpartikel eindringen und nichts verrutschen.

Persönlichkeit: extrem flott

Ein weiterer Bestwert: Dank der neuesten CPU Generation 8890 punktet das S7 in der Kategorie Performance. Dabei liegt die Taktfrequenz mit maximal 2,6 Gigahertz im Burst-Modus. Der verbaute Octacore-Prozessor erledigt im normalen Modus mit maximal 2,3 Gigahertz extrem flott seine Aufgaben. Ein verzögerter Start von Apps oder ein Ruckeln gehören somit der Vergangenheit an. Vorinstalliert ist Android 6.0.1 mit vier Gigabyte Arbeitsspeicher und einer überarbeiteten TouchWiz-Oberfläche. Der Arbeitsspeicher beträgt vier GByte. Für entsprechende Kühle trotz starker Belastung sorgt eine neuartige Flüssigkeitskühlung – sie hilft, dass das Phablet nicht unangenehm heiß wird.

Auch den Akkutest bewältigt das S7 zufriedenstellend. Der Akku schafft mit 3.000 mAh eine Nutzungszeit beim Telefonieren von rund neun Stunden und sogar eine Viertelstunde mehr beim Surfen. Dank QuickCharge 2.0 ist der Akku bereits in einer und einer dreiviertel Stunde wieder voll. Nur beim Testkriterium Akustik bei Telefonaten besteht Verbesserungspotenzial. Die Verständlichkeit und Lautstärke passen zwar, aber der Klang könnte doch einen Ticken besser sein. Manchmal sind einzelne Silben verrauscht und die Leitung klingt nicht glasklar.

Draufblick

  • Galaxy S7: verbindet die alten Stärken der S-Klasse mit dem revolutionären S6 Design und stellt so selbst Traditionalisten zufrieden.
  • Starkes Design mit vorder- und rückseitigem Glas und einem hochwertigen Alurahmen. 152 Gramm schwer bei einer Abmessung von 142 x 71 mm.
  • Das hochauflösende 5,1 Zoll OLED Display löst mit 1.440 x 2.560 Pixel auf.

Einblick

  • Der 2,6 GHz Exynos 8890 Prozessor ist mit acht Kernen ausgestattet. Der Arbeitsspeicher beträgt vier GB und der interne Speicher von 32 GB ist per micro SD Karte erweiterbar auf bis zu 200 GB.
  • Weitere Funktionen sind der Fingerabdrucksensor und Quick Charge 2.0. Ab Werk ist das Betriebssystem Android 6.0 mit Samsung TouchWiz installiert.
  • Der Zugang erfolgt ins moderne LTE Mobilfunknetz Kategorie vier und sechs. An Schnittstellen sind vorhanden: WiFi, Bluetooth, NFC, USB OTG und USB 2.0.
  • Die 12,2 Megapixel Hauptkamera hat eine f/1.7 Blende und die auch von Canon verwendete Dual-Pixel-Technologie sorgt für einen besonders schnelle Autofokus.

Betrachtungswinkel

  • Das Galaxy S7 ist Samsungs neuestes Flaggschiff der Spitzenklasse. Seine hochwertige Haptik, das abgerundete Glas und der schlanke Alurahmen sorgen für eine edle Erscheinung.
  • Das edle Design ist aber durchaus auch mit Nachteilen verbunden: Durch das Glas auf der Vorder- und Rückseite hinterlassen Finger hier schnell schmierige Spuren und auch der edle Rahmen muss öfters geputzt werden.
  • Das S7 lässt in der Schnelligkeit mit 132.000 Antutu-Punkten seine Konkurrenz schnell hinter sich.

 

Galaxy S5 mini: Samsung verteilt Update auf Android 6.0
Galaxy S5 mini: Samsung verteilt Update auf Android 6.0

netzwelt.de - 3 Tag alt
Samsung hat offenbar mit der Verteilung des Android 6.0-Updates für das Galaxy S5 mini begonnen. Zunächst erhalten Medienberichten zufolge Nutzer in Russland die Aktualisierung. Wann kommt das Update endlich nach Deutschland? Netzwelt verrät...

Samsung Galaxy S5 mini: Android 6-Update könnte für Überraschungen sorgen
Samsung Galaxy S5 mini: Android 6-Update könnte für Überraschungen sorgen

SmartDroid.de - 23 Stunde alt
Kommt Samsung jetzt tatsächlich noch mit einem Marshmallow-Update für das Galaxy S5 mini um die Ecke und überrascht uns damit vollkommen? Inzwischen ist das mini-Smartphone bereits zwei Jahre alt, also längst über seinen Lebenszyklus...

Samsung: Android-Update für Galaxy S5 Mini wird ausgeliefert
Samsung: Android-Update für Galaxy S5 Mini wird ausgeliefert

AreaMobile - 2 Tag alt
Das Samsung Galaxy S5 Mini zählt zu den beliebtesten Galaxy-Smartphones der vergangenen Jahre. Nun dürfen sich die Fans des kompakten Handys über eine schöne Überraschung freuen, denn Samsung versorgt das Galaxy S5 Mini mit einer...

Futuremark: Android Performance von LG Nexus 5 und Samsung Galaxy S5
Futuremark: Android Performance von LG Nexus 5 und Samsung Galaxy S5

Notebookcheck - 2 Woche alt
Das Update für die PCMark for Android Benchmarking App von Futuremark ist live und kann bereits heruntergeladen werden. Futuremark hat mit der neuen App die Performance von Nexus 5 und Galaxy S5 über 3 Android-Generationen...

Geld fürs alte Smartphone: Diese Anbieter zahlen am meisten
Geld fürs alte Smartphone: Diese Anbieter zahlen am meisten

n-tv.de NACHRICHTEN - 6 Stunde alt
Die Testkunden schickten jeweils ein iPhone 5s mit 340 Euro Neuwert und ein Samsung Galaxy S5 Mini für 216 Euro ein. Obwohl die Geräte tatsächlich wie neu und nur einmal in Betrieb genommen waren, hielten sich nur vier der sieben Firmen an...

News via Google. Noch mehr News zum Thema 'Galaxy S5'

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.


259,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 20. Februar 2018 21:51